Altenpflegeheim An den Platanen

Abschiedskultur

Tod und Sterben gehören in einem Altenpflegeheim zum Leben dazu. Als christliche Einrichtung ist es uns ein wichtiges Anliegen, Sterbende liebevoll zu begleiten und eine eigene Kultur des Abschiednehmens zu entwickeln.

Dabei unterstützen uns die Kirchengemeinden, der Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst/Stadt und Kreis Offenbach sowie das Palliativteam Frankfurt gGmbH. Die Seelsorgerinnen übernimmt Frau Pfarrerin Mechthild Dietrich-Milk von der Evangelischen Johannesgemeinde Neu-Isenburg. Sie besucht auf Wunsch Bewohnerinnen und Bewohner, die im Sterben liegen.

Projekt „beizeiten begleiten“

Das Projekt „beizeiten begleiten“ ist ein wissenschaftlich entwickeltes Beratungskonzept, das die Bewohner und deren Angehörige dabei unterstützt, gemäß ihren Vorstellungen ihren letzten Lebensabschnitt im Voraus zu planen. Sechs Mitarbeitende der Einrichtung habe eine Fortbildung als Gesprächsbegleiter besucht, um diese Unterstützung anzubieten. In Zusammenarbeit mit Hausärzten und Rettungsdiensten überlegen wir gemeinsam, was „bis zuletzt in Würde leben“ für die Bewohner bedeutet. Formuliert werden u.a. Behandlungswünsche und -grenzen.

Aussegnungsraum und Trauertisch

Im Untergeschoss des Hauses befindet sich ein Aussegnungsraum als Ort zum gemeinsamen Abschied. Außerdem gibt es für eine verstorbene Bewohnerin oder einen verstorbenen Bewohner einen Trauertisch. In das Kondolenzbuch können Freunde, Bekannte und auch Mitarbeitende ihre Gedanken formulieren. Das Buch erhalten anschließend die Angehörigen.

 

Derzeit liegen keine Neuigkeiten für diese Einrichtung vor.

Adresse
Altenpflegeheim An den Platanen
Lessingstraße 4
63263 Neu-Isenburg
Telefon: 0 61 02 – 71 88-100
Telefax: 0 61 02 – 2 18 49