Altenpflegeheim An der Fasanerie

Sportstunden mit dem Rollator

Bewegung an der frischen Luft tut auch im hohen Alter gut. Einmal wöchentlich organisiert Ilse Leißler von der SG Dornheim einen Fahrdienst von Dornheim ins Altenpflegeheim An der Fasanerie. Dort trifft sich ihre Gruppe der Rollatorsportler aus Dornheim mit Bewohner/-innen des Altenpflegeheims An der Fasanerie. Es nehmen rund 15 ältere Menschen ab 70, die auf den Rollator angewiesen sind, an diesem speziellen Fitnesstraining teil. Denn: Auch mit Rollator ist vieles möglich – Gelenke und Rücken werden trainiert, und wer eine Pause braucht, dem bietet die Rollatorablage Gelegenheit zu verschnaufen. Bei gutem Wetter findet die Sportstunde natürlich im Freien statt. Ansonsten steht im Erdgeschoss des Altenpflegeheims ein Saal für die Rollatorsportler zur Verfügung.

Der Rollatorsport hilft, den Gleichgewichtssinn zu trainieren;Stürze werden vermieden, Motorik und Reaktionsfähigkeit verbessert. In das Training werden auch Übungen integriert, die einzelne Muskelgruppen ansprechen sollen.

Die Einbeziehung des Rollators fördert zudem die Sicherheit im Umgang mit dem Gerät und nimmt denen, die zuschauen, die Angst, vielleicht selbst mal darauf angewiesen zu sein. Denn der Rollator soll nicht behindern, sondern dazu beitragen, weiter am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Ein Kaffee auf der Terrasse des Heims bildet jede Woche den Abschluss und damit auch die Gelegenheit, sich auszutauschen.

Josef Göppel (95), Bewohner des Altenpflegeheims, sagt: „Ich habe schon wunderbare Fortschritte bei der Beweglichkeit gemacht – mit Armen, Beinen und Geist. Denn Mitdenken ist gefragt.“ Auch Edith Markmann (90) schätzt das Angebot: „Was ich noch mitmachen kann, mach’ ich mit. Außerdem kommt man unter Menschen.“