Projekt zur Gesundheitsförderung in der Tagespflege im Altenpflegeheim An der Fasanerie kommt gut an

Ausschnitt Artikel Groß-Gerauer Echo vom 9. Januar 2020

In der Tagespflege des Altenpflegeheimes An der Fasanerie läuft seit 2019 ein Gesundheitsprojekt. „E.V.A.“. wird von der Betriebskrankenkasse (BKK) Linde finanziert und basiert auf dem Gesetz der Bundesregierung zur Gesundheitsförderung und Prävention von 2016. Es ist ein gesundheitsförderndes Projekt für Ernährung, Entspannung, Vitalität und Achtsamkeit. Dazu bietet der Verein „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ aus Frankfurt a.M. vielfältige Maßnahmen an. 2019 ging es los mit den Bausteinen „Appetit anregen“ und „Trinken“.

Beim ersten Baustein in 2020 wurden die Tagesgäste unter dem Motto „Appetit auf mehr“ eingeladen, Kräuter wiederzuentdecken, die vielen aus Garten und Küche bekannt sind, berichtet Monika Siegesmund, Leiterin der Tagespflege. Die Teilnehmenden sind teils demenziell erkrankt und auf Pflege angewiesen. Für sie ist die Kräuterkunde ein sinnlicher Genuss und Anregung zu Gesprächen. Zwei externe Ernährungsfachfrauen haben das Zusammensein geleitet – Anna-Lena Weigand und Lena Kubiak vom Verein „Mehr Zeit für Kinder e.V.“, der bundesweit unterwegs ist, um das Projekt E.V.A. auszuführen. „Es ist ein super Projekt, das sehr gut ankommt“, so Einrichtungsleiter Thomas Seif.

Weitere Erlebnis-Bausteine sind Entspannung, Natur und Theater, mit denen in Anschluss an die Praxiseinheit fortgefahren. Die Themen sollen den Bewohner*innen in die Wohngruppen naher gebracht werden.

Über das Projekt ist im Groß-Gerauer Echo am 9. Januar 2020 ein Bericht erschienen.