Haus Am See in Höchst i. Odw. freut sich über zwei neue Azubis

Von ungelernter Hilfskraft zur anerkannten Ausbildung – dank Förderung durch Agentur für Arbeit

Das Altenpflegeheim Haus Am See in Höchst i. Odw. hat zwei neue Auszubildende: Ferihan Bozkurt und Abdelkader Merdja haben im September mit ihrer Ausbildung zur bzw. zum Altenpflegehelfer*in begonnen. Das Besondere: Beide waren im Haus bereits als ungelernte Hilfskräfte tätig. Jetzt haben sie sich zu einer Ausbildung mit anerkanntem Abschluss entschlossen. Sie dauert nur ein Jahr, dann sind sie staatlich anerkannte Altenpflegehilfen. In dieser Zeit werden sie von der Agentur für Arbeit gefördert, damit sie ihre Ausbildung bei vollem Lohn absolvieren können.

Einrichtungsleiterin Vladimira Barton bestärkte Ferihan Bozkurt und Abdelkader Merdja in ihrem Wunsch, sich weiter zu qualifizieren. „Ich freue mich, wenn ich sie dabei unterstützen kann, sich eine Perspektive zu erarbeiten. Pflege ist so ein toller Beruf, der einem viel gibt! Und man hat quasi eine Jobgarantie – Pflegehilfen und Pflegefachkräfte werden jetzt und in Zukunft dringend gebraucht.“

Die theoretische Ausbildung absolvieren Ferihan Bozkurt und Abdelkader Merdja bei der Akademie für Pflege und Sozialberufe in Darmstadt, die ebenso wie das Haus Am See zur Mission Leben gehört. Das gemeinnützige und diakonische Unternehmen Mission Leben aus Darmstadt betreibt im Großraum Rhein-Main rund 50 verschiedene Einrichtungen, darunter mehrere Einrichtungen für Senior*innen, Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderung und in soziale Notlagen ein Hospiz und eine Akademie. Das Unternehmen hat rund 2.250 Mitarbeitende, davon 124 Auszubildende.

Jahresbericht 2021/2022

Downloads