„Das Herz wird nicht dement!“ – Veranstaltung zum Thema Demenz in Rodgau

Die Teilnehmenden der Veranstaltung (Gerda Graf - Mitte (rosa Blazer); Claudia Bauer-Herzog, Leiterin des Hospizes (ganz links vorne im roten Blazer))

Eine außergewöhnliche Referentin war am 25. Mai zu Gast im Haus der Begegnung in Rodgau. Gerda Graf, Pionierin auf dem Gebiet der Hospizarbeit und engagierte Verfechterin der Rechte schwerstkranker und sterbender Menschen, führte in die Thematik Demenz ein. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der ambulanten Hospizbewegung Düren-Jülich e.V. und Ehrenvorsitzende des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes DHPV.

Der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Johanniter und das Hospiz Am Wasserturm in Rodgau hatten zu der Veranstaltung unter dem Titel „Verwirrt nicht die Verwirrten“ Engagierte im Haupt- und Ehrenamt eingeladen. Es kamen rund 60 Interessierte; auch der aktuell laufende Ausbildungskurs für ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter im Hospiz Am Wasserturm konnte teilnehmen.

„Mir wurde bewusst, dass der Kopf in seiner eigenen Welt ist – aber Herz und die Gefühle uns sehr nahe sein können. Demenz fordert uns immer wieder heraus, denn es heißt immer wieder Abschied zu nehmen und doch wissen wir – das Herz wird nicht dement!“, sagt Claudia Bauer-Herzog,

Hier geht es zur Seite der Einrichtung

___________________________________________________________

Interesse an einem sinnstiftenden, sicheren und spannenden Job bei uns?
Oder an einer Ausbildung?
Dann machen Sie den ersten Klick: 
www.mission-leben.de/jobs