Freiwillig engagieren – persönlich profitieren

Freiwilliges Engagement nimmt einen besonderen Platz in der Arbeit des Wendepunkts – Hilfen für Frauen in sozialen Notlagen ein. Immer wieder unterstützen Bürger, Unternehmen oder Vereine die Einrichtung. Sie investieren Zeit, schenken Aufmerksamkeit, spenden Geld oder Sachgüter. Die Bewohnerinnen des Hauses schätzen den persönlichen Kontakt als wichtige Bereicherung.

Studenten und Schüler helfen

Auch Studentinnen in der praktischen Ausbildung und Schülerinnen im Sozialpraktikum bereichern den Wendepunkt immer wieder durch ihr engagiertes Wirken. Sie geben Nachhilfestunden für die schulische und berufliche Ausbildung, begleiten Bewohnerinnen zu Ämtern, gehen aber auch mit ihnen einkaufen oder ins Kino. Im vergangenen Jahr organisierten sie Kurse zu Themen wie „Selbst hergestellte Kosmetik“, „Handmassagen“ oder „Mixen von Fruchtcocktails“. Gemeinsames Backen, ein Fotoprojekt und selbst hergestellte Weihnachtskarten fanden besonders viel Resonanz bei Bewohnerinnen und Gästen.

Freiwilliges Engagement ehemaliger Bewohnerinnen

Auch ehemalige Bewohnerinnen engagieren sich freiwillig im Wendepunkt – zum Beispiel an der Pforte oder als Schneiderinnen. Ihr Engagement steht für soziale Integration und trägt wesentlich zur persönlichen Stabilisierung bei.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Möchten auch Sie sich freiwillig im Wendepunkt engagieren und Frauen in Wohnungsnot unterstützen? Es gibt viele Bereich, in denen Sie den Wendepunkt unterstützen können. Im persönlichen Gespräch finden wir gemeinsam heraus, was am besten zu Ihnen passt.

Kontakt
Helga Oepen
Beauftragte fürs Ehrenamt
Adresse
Wendepunkt – Hilfen für Frauen in sozialen Notlagen
Nahestraße 7
55118 Mainz
Telefon: 0 61 31 – 2 75 55-0
Telefax: 0 61 31 – 2 75 55-0