Karl-Wagner-Haus – Hilfen für Menschen in sozialen Notlagen

Notübernachtung

In der Kurzzeitübernachtung werden Menschen ohne festen Wohnsitz vorübergehend aufgenommen, aber auch Wetterauer Bürger, die ihre Wohnung verloren haben, sogenannte Wohnungsnotfälle. Es stehen acht Plätze zur Verfügung, die kurzfristig eine Grundversorgung sichern. Auch sozialpsychologische Beratung kann in Anspruch genommen werden.

Wir bieten:

  • Übernachtungsmöglichkeit und gesunde Verpflegung
  • Hilfe bei der Vermittlung weiterführender Hilfen
  • Unterstützung bei administrativen Angelegenheiten
  • Beratung

Beratungsstelle Wohnraumsicherung

Speziell für den zunehmenden Anteil der sogenannten Wohnungsnotfälle wurde am 01. Juli 2012 als ergänzende Hilfe die Beratungsstelle Wohnraumsicherung in das Angebot der Herberge integriert.

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Soziale Hilfen des Wetteraukreises können hier Menschen, die im Kreisgebiet von Obdachlosigkeit bedroht oder kurzfristig obdachlos geworden sind, Rat und Hilfe zur Sicherung und zum Erhalt ihres Wohnraums erhalten. Natürlich finden sie auch kurzfristig und unbürokratisch eine Übernachtungsmöglichkeit in der Herberge.

Durch ihre stark präventive Ausrichtung ist die Beratungsstelle Wohnraumsicherung eng verzahnt mit dem ambulanten Fachbereich des Karl-Wagner-Hauses.

Derzeit liegen keine Neuigkeiten für diese Einrichtung vor.

Adresse
Karl-Wagner-Haus – Hilfen für Menschen in sozialen Notlagen
Alte Bahnhofstraße 3
61169 Friedberg
Telefon: 0 60 31 – 73 58-0
Telefax: 0 60 31 – 73 58-10