Jugendhilfe Südhessen Kreis Offenbach

Betreutes Wohnen

Hilfe für unbegleitete minderjährige und junge erwachsene Flüchtlinge

Junge Flüchtlinge haben nicht nur ihre Heimat verloren, sondern vor allem soziale Bezugspersonen. Sie müssen sich hier neu orientieren, die Sprache erlernen, sich in unsere Gesellschaft integrieren und eine Perspektive für ihr Leben entwickeln. Dabei stehen wir ihnen verlässlich zur Seite. Wir unterstützen unbegleitete minderjährige und junge erwachsene Flüchtlinge auf dem Weg in ein selbstständiges Leben in unserer Gesellschaft. Dazu gehört vor allem Vertrauen in sich selbst sowie eine schulische oder berufliche Ausbildung.

Das geschieht in einer sogenannten „Verselbstständigungsgruppe“ für jugendliche Flüchtlinge. Die Jugendhilfet Kreis Offenbach von Mission Leben bietet ihnen die Chance, in kleinen Gruppen in einer Wohngemeinschaft zu leben und ihren Alltag eigenständig zu gestalten. Dabei werden sie von sozialpädagogischen Fachkräften unterstützt. Die Wohnungen mietet Mission Leben an. Mit ihrem Betreuer, der sie mehrmals wöchentlich stundenweise begleitet, entwickeln die Bewohnerinnen oder Bewohner eine Lebensperspektive. Auch den späteren Ablöseprozess bereiten sie gemeinsam vor.

Eigenes Zimmer für jeden Bewohner

Die Mietwohnungen liegen verkehrsgünstig in verschiedenen Gemeinden im Landkreis Offenbach. Jede Bewohnerin bzw. jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer. Hinzu kommen eine Wohnküche mit Gemeinschaftsraum, ein Badezimmer und ein Kellerraum. Die Betreuer treffen sich mehrmals in der Woche mit den Jugendlichen. Nachts gibt es eine Rufbereitschaft für Soforthilfe in Notsituationen.

In einer betreuten Wohnung leben entweder junge Frauen oder junge Männer.

Lösungswege gemeinsam entwickeln

Die Betreuer entwickeln gemeinsam mit den jungen Menschen Lösungswege, die ihren Lebensalltag und zwischenmenschliche Beziehungen erleichtern. Sie unterstützen in Ausbildungsfragen oder bereiten gemeinsam den Berufsstart vor. Wir leisten „Hilfe zur Selbsthilfe“ und geben praktische Anleitung mit den Schwerpunkten:

  • Finanzen
  • Wohnung
  • Schule/Ausbildung/Sprachkurse
  • Behörden
  • Privatleben/Freizeitgestaltung/Kontakte zur Herkunftsfamilie
  • enge Kooperation mit Schulen, Ausbildungsstellen, Ämtern und dem sozialen Umfeld
  • Motivation zur Annahme und Vermittlung spezifischer Hilfen

Die jungen Menschen werden in enger Absprache mit dem Jugendamt so lange pädagogisch betreut, bis sie ausreichend selbstständig sind – in begründeten Fällen auch über das 21. Lebensjahr hinaus. Die Gesetzesgrundlagen des Leistungsangebotes sind in § 27 in Verbindung mit § 34 SGB VIII (Hilfe zur Erziehung, Betreutes Wohnen) bzw. § 41 SGB VIII (Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung) geregelt. Die Hilfe wird über das zuständige Jugendamt bewilligt.

Adresse
Jugendhilfe Südhessen Kreis Offenbach
Robert-Bosch-Str. 5
63225 Langen
Telefon: 0 61 03 – 372 58-0