Kreis Darmstadt-Dieburg

Jugendhilfe Südhessen

Jugendliche ab 16 Jahren und junge Volljährige, die sich in kleinen Wohngemeinschaften selbst versorgen, aber starke soziale, lebenspraktische, schulische oder berufliche Probleme haben, können von einer bzw. einem pädagogischen Betreuer/-in der Jugendhilfe Südhessen unterstützt werden. Sie werden regelmäßig aufgesucht, praktisch angeleitet und beraten. Meist sind es junge Menschen, die nach der Heimerziehung weiterhin Hilfe in Anspruch nehmen möchten, aber auch unmittelbar aus den Familien in die Eigenständigkeit streben.

Lösungswege gemeinsam entwickeln

Die Betreuer/-innen entwickeln gemeinsam mit den Jugendlichen Lösungswege, die ihren Lebensalltag und zwischenmenschliche Beziehungen erleichtern. Sie unterstützen sie in Ausbildungsfragen oder bereiten mit ihnen den Berufsstart vor. Dabei berücksichtigen sie zugleich alle Aspekte, die entscheidend sind, um die jungen Menschen in die Gesellschaft einzugliedern und ein eigenständiges Leben zu führen. Wir leisten „Hilfe zur Selbsthilfe“ und geben praktische Anleitung mit den Schwerpunkten:

  • Finanzen
  • Wohnung
  • Schule/Ausbildung
  • Behörden
  • Privatleben
  • enge Kooperation mit Schulen, Ausbildungsstellen, Ämtern, Familien und dem sozialen Umfeld
  • Nächtliche Rufbereitschaft für Soforthilfe in Notsituatione

Die jungen Menschen werden so lange pädagogisch betreut, bis sie ausreichend selbstständig sind – in begründeten Fällen auch über das 21. Lebensjahr hinaus.

Die Gesetzesgrundlagen des Leistungsangebotes sind in § 27 in Verbindung mit § 34 SGB VIII (Hilfe zur Erziehung, Betreutes Wohnen) und in § 41 SGB VIII (Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung) geregelt.

Kontakt
Joachim Beck
Leiter Jugendhilfe Südhessen
Telefon: 0 61 03 – 372 58-0
Post-Adresse
Jugendhilfe Südhessen – Kreis Darmstadt-Dieburg
Robert-Bosch-Str. 5
63225 Langen